Lymphgesundheit > Kompressionsversorgung

Hilfe bei Ödemen durch funktionelle Kompression

Bei Ödemerkrankungen verhindert der Kompressionsstrumpf ein weiteres Anschwellen und hilft, das Wachstum des Fettgewebes zu reduzieren. Kompressionsstrümpfe für Lip- oder Lymphödemen sind daher fester und etwas dicker als Strümpfe für Venenleiden.

Auch bei diesen Spezialstrümpfen gibt es aber verschiedene Farbalternativen und unterschiedliche Materialien. Das Tragegefühl wird von Patienten immer wieder als sehr angenehm beschrieben, da es die Spannung reduziert und die Beine leichter macht. Atmungsaktivität und Pflegeleichtigkeit sind selbstverständlich.

Da die Kompressionsprodukte sehr individuell nach Maß gestrickt werden, sind spezielle Kenntnisse für das Anmessen und Anpassen erforderlich. Auch Zehen, Arme, Finger und der Rumpf oder die Brust können mit Kompressionsprodukten versorgt werden.

Anziehen und Ausziehen spielend leicht gemacht
Es gibt verschiedene Tricks und sinnvolle Hilfsmittel für das Anziehen von Kompressionsstrümpfen. Dies zeigen wir Ihnen bei einer Versorgung ausführlich. Sehr praktische und einfache Anziehhilfen können zusätzlich gute Dienste tun. Sogenannte Strumpf-Butler dehnen das Gestrick vor und ermöglichen so das leichte Einsteigen in den Strumpf. 

Der Strumpf-Butler erleichtert Ihnen das Anziehen bei allen Kompressionsstrümpfen bzw. -strumpfhosen und kann bei entsprechendem Krankheitsbild auch ärztlich verordnet werden. Er bietet Ihnen Sicherheit durch seine Stabilität und gewährleistet eine hygienische Anwendung. Es gibt Strumpf-Butler auch für Armstrümpfe.

Textile Anziehhilfen sorgen für ein besseres Gleiten über die Haut. 

Für viele Strumpfträger ist auch das Ausziehen von Kompressionsstrümpfen eine tagtägliche, mühselige Handlung. “Easy Off” ist eine sehr wirksame Lösung dieses Problems. Wir zeigen Ihnen gerne, wie es geht.